Haben Sie noch Fragen?

Stella Gstirner, MBA hilft Ihnen gerne weiter, wenn Sie noch Fragen zur Ausbildung haben.

Weitere Infos zur Fortbildung


Inhalte und Themenbereiche der Ausbildung 

  • Lernen Sie den klassischen Ablauf von Paarberatung aus Sicht der verschiedenen Schulen und Beratungsmodelle kennen.
  • Sie erhalten vertieften Einblick in Beziehungs- & Streitmuster, die aus den Ursprungsfamilien resultieren und erfahren, wie Lebens- & Beziehungsabschnitte (Ehe, Schwangerschaft & Geburt, Kindererziehung, Ruhestand etc.) auf das Zusammenleben Einfluss nehmen.
  • Wir laden Ihre Partnerin/ihren Partner kostenlos zu 2 Modulen ein: hier wird im persönlichem Rahmen darauf eingegangen, was ein gesunde Beziehung braucht, wie Streiten ohne Eskalation gelingen kann und sogar dabei hilft, reinigende Klärung zu bringen. Die Themen lebendige Erotik und erfüllende Sexualität gehören ebenso zu diesen Partner-Modulen.
  • Umgang mit Verlassen und Verlassen werden: wie Trennung gelingen kann und wie man Kinder durch diese Zeit bestmöglich begleitet.
  • Sie lernen praktische Interventions-Tools für die Paarberatung kennen und Aufgabenstellungen, die Paare zwischen den Settings als Beziehungs-Arbeit umsetzen können.
  • Gleichgeschlechtliche Paare und Regenbogenfamilien beraten: welche Herausforderungen, Möglichkeiten und Chancen gibt es in der Beratung von gleichgeschlechtlichen Paaren und Regenbogenfamilien (gleichgeschlechtliche Paare mit Kindern)?
  • Als TeilnehmerIn lernen Sie in einem Selbsterfahrungs-Wochenende ihre eigene Beziehungsfähigkeit noch besser kennen und klären Ihre Rolle als zukünftige/r PaarberaterIn.
  • Supervision von Paarberatungs-Fällen von TeilnehmerInnen, Vorbereitung auf das Abschlussgespräch, Abschlussgespräch und Überreichung der Diplome.

Zielgruppe 

Menschen in beratenden und therapeutischen Berufen, Lebens-und SozialberaterInnen, Coaches, Angestellte in Frauen- & Männerberatungsstellen, Pädagog*innen und Lehrer*innen für den Schulunterricht, alle am Thema Interessierte.

Gesamtumfang der Fortbildung 

Die Fortbildung umfasst 250 Std / 10 ECTS in Präsenz und Zoom

86 Stunden: Erlernen der Paarberatung

Im Eigenstudium zu Hause (Zoombegleitung)

  • 80 Stunden Selbststudium und Literaturstudium
  • 45 Stunden Vor- und Nacharbeit
  • 40 Stunden Prüfungsvorbereitung im Eigenstudium

Abschluss der Fortbildung 

Die Fortbildung ist für jeden gedacht, der in seinem beruflichen Kontext sich zum Thema Stress und Burnout weiterbilden will und darin beraten möchte. Sie erhalten am Ende der Ausbildung ein Zertifikat in Stress und Burnout Beratung.

Lebens-und Sozialberater:
Die Lebens- und Sozialberater können die Fortbildung bei der WKO im vollen Umfang einreichen und werden damit auf der WKO Homepage in der Liste der Experten/ Expertinnen angeführt. Dazu benötigen Sie:

  • Abschlusszeugnis der Ausbildung bei der EALW
  • Lehrgangsbeschreibung mit Curriculum und Liste der Lehrpersonen der EALW
  • 40 Beratungsprotokolle
  • 5 Stunden Einzelsupervision bei der EALW (über die 40 Beratungsprotokolle)
  • 3 jährige Lebens-und Sozialberater Erfahrung mit gültigem Gewerbeschein

Termine

Typ Datum Ort
Infoabend 30.04.2024
19.00 Uhr
Online
Fortbildungsstart 05.06.2024 Graz
Infoabend :
30.04.2024, Online

Fortbildungsstart :
05.06.2024, Graz


Zum Infoabend Anmelden

Lehrplan

Modul 1:
Datum: Mi+Do 05.+06.6.2024
Uhrzeit: 18.00–21.00 Uhr
Inhalt:
Einführung und Grundlagen der Beratung
Ablauf eines Beratungsprozesses, Einführung in die logotherapeutische Beratung und das biopsychosoziale Modell
Modul 2:
Datum: So, 23.6.2024
Uhrzeit: 09:00–19.00 Uhr
Inhalt:
Methodik der Beratung
Die einzelnen Lebensabschnitte, Lebensabschnitte-Beziehungsabschnitte, Paar sein und Paar bleiben, das logotherapeutische Menschenbild, noopsychischer Antagonismus
Modul 3:
Datum: Mi, 11.+Do, 12.09.2024
Uhrzeit: 18.00–22.00 Uhr
Inhalt:
Methodik der Beratung
Liebe-Erotik-Sexualität in der Paarberatung, Sexuelle Funktionsstörungen, erotische Scheinwelt versus Realität, sexuelle Praktiken und Sex Toys, Pornographie, und Sex im Internet
Modul 4:
Datum: So, 20.10.2024
Uhrzeit: 09:00–19.00 Uhr
Inhalt:
Methodik der Beratung
Interventionsmöglichkeiten in der Paarberatung,
Einstellungsmodulation und systemisches Familienmodell nach E.
Lukas und Praxisbeispiele
Stolpersteine – Fallen der Paarberatung zB: Streitigkeiten während
des Settings. Übungsaufgaben für Paare zwischen den
Beratungsterminen
Modul 5:
Datum: So, 04.011.2024
Uhrzeit: 09:00–19:00 Uhr
Inhalt:
Methodik der Beratung
Familie und Jugendlichen, Umgang mit Sexualität, Körperpflege,
Das erste Mal, Umgang mit den Medien, (TicToc, Instagram)
Familien und Sexualpädagogik, Herkunftsfamilie, Wie berate ich mein Kind,
Interventionstools und Tools für den Unterricht, aufklärende Literatur
Modul 6:
Datum: So, 15.12.2024
Uhrzeit: jeweils von 9:00–19:00 Uhr
Inhalt:
Methodik der Beratung
Themenfelder der Paarberatung: Verabschiedung und/oder Neugründung; Patchworkfamilien, Elternberatung nach § 95
Umgang Verlassen und Verlassenwerden, Umgang mit Schuldgefühlen, Wenn eine neue Partnerin/ein neuer Partner Grund für die Trennung ist. Sich gemeinsam trennen, wie eine Trennung trotzdem gelingen kann. Eltern bleiben, Kinder gemeinsame durch die Trennung begleiten. Wer ist noch von der Trennung betroffen? Einfluss des familiären Umfeldes und von Freunden während und nach der Trennung. Abschied nehmen, Dankbarkeit und inWürde voneinander verabschieden.
Neugründung von Partnerschaften, Patchwork-Familien, Herausforderungen von Patchwork-Familien. Wie Kinder in das neue Familiengefüge gelingend integriert werden
Modul 7:
Datum: So, 19.01.2025
Uhrzeit: 9:00–19.00 Uhr
Inhalt:
Methodik der Beratung
Trieb, Treue, Tränen – Sex zwischen Freiheit und Bindung: Vertrauensverlust durch sexuelle Untreue, Wiederaufbau von Vertrauen; Monogamie vs. Polyamorie – kann eine offene Beziehung gelingen, kann ewige Treue gelingen (wissenschaftliche Erkenntnisse)? Reflexion und Entwicklung der beraterischen Haltung im Umgang mit den Themen Treue und Vertrauen
Modul 8:
Datum: 05.+06.02.2025
Uhrzeit: jeweils von 18:00–22:00 Uhr
Inhalt:
Methodik der Beratung
Fallbeispiele, theoretische und praktische Überprüfung eingebrachter Beratungsprotokolle, Supervision
Abschluss
Datum: 06.04.2025
Uhrzeit: 9.00–15.00 Uhr
Inhalt:
Methodik der Beratung (Autobiographie in der Gruppe)
Die Rolle des/der BeraterIn, Eigene Beziehungsmuster erkennen und reflektieren. Welche Muster bringe ich aus meiner Kindheit mit? Persönliche Verletzungen aus vorangegangenen Beziehungen  aufarbeiten. Persönliche Beziehungsfähigkeit erkennen, Die eigene Beziehungsfähigkeit beleuchten und stärken. Selbstreflexion für die zukünftige Arbeit als PaarberaterIn? Präsentation der Diplomarbeit, kollegiales Abschlussgespräch anhand von Fallbeispielen