Haben Sie noch Fragen?

Stella Gstirner, MBA hilft Ihnen gerne weiter, wenn Sie noch Fragen zur Ausbildung haben.

Weitere Infos zur Fortbildung


Lehrgangsstart 2023 in Graz 

Der EALW Kurs, der am 16. September 2023 in der Steiermark (Graz) startet, besteht aus 100 Unterrichtseinheiten und 10 Modulen und findet an acht Wochenenden statt. So bekommen Sie berufsbegleitend das fachliche Hintergrundwissen so wie das praktische Werkzeug für Ihre erfolgreiche Hilfestellung als Trauerbegleiter*in. Mit der Weiterbildung erweitern Sie Ihre fachlichen und sozialen Kompetenzen, um Betroffene durch diesen Prozess der Verlust- und Trauerarbeit einfühlsam zu begleiten.

Zielgruppen 

Die Weiterbildung zur Trauerbegleitung richtet sich an die verschiedensten Zielgruppen, die ein gemeinsames Interesse daran haben, Menschen in ihrer Trauer zu unterstützen. Hier sind einige der Hauptzielgruppen, für die die Weiterbildung interessant sein könnte:

Berufstätige im psychosozialen Bereich: Dies betrifft Menschen, die bereits in den Bereichen Psychotherapie, Psychologie, Sozialarbeit, Lebens- und Sozialberatung oder Krankenpflege tätig sind und sich im Kontext Ihrer beruflichen Tätigkeit und/oder im Angestelltenverhältnis in das Thema vertiefen möchten.

Ehrenamtliche Helfer: Viele Organisationen und Einrichtungen, die Trauerbegleitung anbieten, sind auf ehrenamtliche Helfer angewiesen.

Interessierte Laien: Es gibt auch Menschen, die kein professionelles Hintergrundwissen im psychosozialen Bereich haben, aber dennoch ein starkes Interesse an der Trauerbegleitung haben. Sie möchten in der Lage sein, Freunde, Familienmitglieder oder andere Menschen in ihrem Umfeld besser zu unterstützen.

Menschen mit eigener Trauererfahrung: Personen, die selbst den Verlust eines geliebten Menschen erlebt haben, können durch die Weiterbildung zur Trauerbegleitung ihre eigenen Erfahrungen nutzen, um anderen Trauernden zu helfen. Diese Zielgruppe bringt eine besondere Sensibilität und Empathie mit, die in der Arbeit als Trauerbegleiter von unschätzbarem Wert sein kann.

Inhalte und Themenbereiche der Trauerbegleiter Weiterbildung  

Die EALW Trauerbegleiter Weiterbildung besteht aus einer breiten Palette an Themengebieten, um Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund und Erfahrungsschatz in ihrem Bestreben zu unterstützen, Trauernde zu begleiten. Die vielseitigen Inhalte schaffen sowohl eine wertvolle Wissensbasis als auch die Aneignung praktischer Fähigkeiten.

Schwerpunkt Logotherapie
Abschied und Verlust können zu einer tiefen Sinnkrise führen und uns mit der Auseinandersetzung des Endlichen konfrontieren. Der Schwerpunkt der Trauerbegleiter Weiterbildung der EALW liegt daher auf der Logotherapie. Sie ist eine von Viktor E. Frankl entwickelte psychotherapeutische Methode, die auf der Annahme basiert, dass Menschen nach Sinn und Bedeutung in ihrem Leben streben. Ziel ist, den individuellen Sinn des Lebens zu entdecken und zu verwirklichen, um eine gesunde psychische und spirituelle Entwicklung zu fördern.

Die Logotherapie bietet also Werkzeuge und Techniken, um Trauernde dabei zu unterstützen, ihren individuellen Sinn im Leben zu finden und ihre Trauer in einen größeren Kontext zu stellen. Sie werden ermutigt, auch in schwierigen Zeiten nach neuen Möglichkeiten und Potenzialen Ausschau zu halten.

 

 

Zu den Themenbereichen des Lehrgangs gehören u.a.:

  • Praktischer und theoretischer Einblick in die Grundlagen zu Trauertheorie.
  • Zugang der Logotherapie zum Thema Krisen, Trauer, Verluste.
  • Reflexion der persönlichen Trauerbiographie und Biographiearbeit
  • Ritual- und Symbolarbeit in der Trauerbegleitung
  • Trauer in verschiedenen Altersgruppen und Lebensphasen
  • Trauerver- und bearbeitung in Organisationen, Unternehmen, Schulen
  • Krisenintervention
  • Umgang mit Trauer im Familiensystem
  • Trauer und Trauma
  • Besonderheiten der Trauerbegleitung
  • Weltanschauungen, Lebensgrundhaltungen, Spiritualität und Glaubensfragen
  • Einfluss von Glaubenskonzepten auf Trauer und Begleitung – Reflexion von persönlichen Glaubenskonzepten
  • Förderung von Trauerausdruck
  • Logotherapeutische Kraftquellen
  • Kommunikation in der Trauerbegleitung:
  • Gestaltung eines Begleitungsprozesses: Erstgespräch, Fragetechniken, Zuhören, Schweigen aushalten können…
  • Praxistools und Interventionsmöglichkeiten in der Trauerbegleitung
  • Selbsterfahrung, Selbstfürsorge, Selbstreflexion, Grenzen
  • Formen und Felder der Trauerbegleitung
  • Chancen und Grenzen von Trauerbegleitung
  • Aufbau von Projekten zur Trauerbegleitung
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche Voraussetzungen bzw. Qualifikationen sind für die Weiterbildung notwendig? 

Wenn Sie Trauerbegleiter werden möchten, sollten Sie gewisse Grundvoraussetzungen und Eigenschaften mitbringen. Die Arbeit mit Trauernden erfordert vor allem ein hohes Maß an Empathie. Die Fähigkeit, sich in die Gefühle und Erfahrungen der Betroffenen einzufühlen und sensibel auf ihre Bedürfnisse einzugehen, ist von zentraler Bedeutung.

Ebenfalls wichtig ist auch eine solide emotionale Stabilität und Selbstreflexion. Denn als Trauerbegleiter werden Sie ständig mit starken Emotionen und schwierigen Lebenssituationen konfrontiert. Sie müssen in der Lage sein, ihre eigenen Grenzen zu erkennen, für ihre eigene Selbstfürsorge zu sorgen und mit Stress umzugehen.

Wenn Sie in Ihrem persönlichen Leben schon durch Trauer gegangen sind, wie zum Beispiel durch den Tod eines engen Angehörigen, kann dies für die Arbeit als Trauertherapeut sehr von Vorteil sein. Wenn Sie Ihre eigene Trauererfahrung offen teilen, kann dies zu einer stärkeren Verbindung zum Trauernden führen. Sie entwickeln vielleicht eine noch tiefere Empathie und werden als glaubwürdiger wahrgenommen, da sie aus eigener Erfahrung sprechen können.
Ein eigenes Trauererlebnis ist jedoch keine zwingende Voraussetzung für die Weiterbildung und die Ausübung des Berufs.

Bestimmte berufliche Qualifikationen sind nicht erforderlich, die einzige Voraussetzung ist ein Mindestalter von 18 Jahren.

Wie hoch sind die Kosten? 

Die Gesamtkosten für die insgesamt 100 Unterrichtseinheiten belaufen sich auf 1.850,– Euro.

Was macht ein Trauerbegleiter genau? 

Die Arbeit eines Trauerbegleiters ist einfühlsam, mitfühlend und darauf ausgerichtet, Trauernde während ihrer Reise der Trauer zu unterstützen. Sie umfasst verschiedene Aspekte, wie zum Beispiel  die individuelle Beratung in Einzelgesprächen oder die Unterstützung bei Ritualen und Gedenkveranstaltungen, die helfen, Abschied zu nehmen.
Auch das Leiten von Trauergruppen und Selbsthilfegruppen gehört zu den Aufgabenbereichen eines Trauerbegleiters. Dies ermöglicht den Trauernden, ihre Erfahrungen zu teilen, Unterstützung zu erhalten und von anderen zu lernen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden.

Bei der Trauerarbeit geht es jedoch nicht nur um die Trauer aufgrund eines Todesfalls. Abschiednehmen hat mehrere Gesichter wie z.B. Jobverlust, Beendigung einer Beziehung, Ortswechsel, Abschiednehmen von der Jugend oder auch gesundheitliche Einschränkungen. Vieles was wir loslassen (müssen), bedeutet gerade anfangs ein Gefühl von Leere.

Wie viel verdient ein Trauerbegleiter? 

Der Verdienst eines Trauerbegleiters variiert stark und hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Arbeitsort, der Erfahrung, der Qualifikation, der Beschäftigungsform (Angestellter, freiberuflich, ehrenamtlich) und der Art der Einrichtung, für die der Trauerbegleiter tätig ist.
Das durchschnittliche Trauerbegleiter Gehalt beträgt in Österreich und Deutschland aber ca. 3.600,– Euro (brutto).
In einigen Ländern gibt es spezielle tarifliche Vereinbarungen oder Richtlinien für Trauerbegleiter, insbesondere wenn sie in bestimmten Organisationen oder Einrichtungen angestellt sind. Allerdings gibt es auch viele, die als Selbstständige oder Freiberufler arbeiten und ihre eigenen Preise und Honorare festlegen.

Fazit 

Die Arbeit eines Trauerbegleiters ist erfüllend, aber auch anspruchsvoll. Es erfordert Sensibilität, Selbstfürsorge und die Fähigkeit, sich auf die individuellen Bedürfnisse und den einzigartigen Trauerweg jedes einzelnen Menschen einzustellen. Trauerbegleiter können jedoch einen positiven und nachhaltigen Einfluss auf das Leben der Trauernden haben, indem sie ihnen helfen, ihre Verluste zu bewältigen und neuen Lebensmut zu finden.

Wenn Sie daran interessiert sind, Menschen in ihrer Trauer zu unterstützen und ihnen auf ihrem Weg der Heilung beizustehen, kann die Weiterbildung zur Trauerbegleitung der erste Schritt sein, um eine erfüllende und bedeutsame Karriere zu verfolgen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Infoabend

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Termine

Typ Datum Ort
Infoabend 25.04.2024
19.00 Uhr
Online
Fortbildungsstart 23.06.2024 Online
Infoabend :
25.04.2024, Online

Fortbildungsstart :
23.06.2024, Online


Zum Infoabend Anmelden